ASCII - Kommando HSAVE    
Syntax Senden HSAVE    
Syntax Empfangen HSAVE   Vorhanden in  
Type Command   Setup Software Nein
ASCII Format Command   CANBus Objektnummer 3556 (hex)
DIM -   PROFIBUS PNU 1686 (dec) IND = 1 (dec)
Bereich -   DPR 86 (dec)
Default -    
Opmode All   Datentyp Bus/DPR -
Verstärker Status -   Wichtung  
ab Firmware 1.0    
Konfiguration Nein   Letzte Bearbeitung der Seite REV 2.13
Funktionsgruppe drive configuration   EEPROM Nein
Kurzbeschreibung Hiperface: Speichern der Parameter im Geber

Beschreibung

Das Kommando HSAVE speichert die Variablen für den Encoder ( HIPERFACE / EnDat ) bei der Einstellung FBTYPE=2 oder =4 im seriellen EEPROM des Encoders. Durch die Einstellung FBTYPE=7 werden nur die Variablen für die Inkrementalspur sowie MNUMBER und MPHASE im internen seriellen EEPROM des Verstärkers gespeichert.

Das Kommando ist nur dann verfügbar, wenn vom Verstärker ein sinus/cosinus Geber erkannt wurde
FBTYPE = 2 HIPERFACE (Sick Stegmann)
FBTYPE = 4 EnDat 2.1 (Heidenhain)
FBTYPE = 7 SINCOS – Encoder ohne eigenem ser. EEPROM
FBTYPE = 20 BiSS-B 5V digital (Hengstler)
FBTYPE = 22 BiSS-B 12V digital (Hengstler)
FBTYPE = 23 BiSS-B 5V analog (Hengstler)
FBTYPE = 24 BiSS-B 12V analog (Hengstler)
FBTYPE = 32 EnDat 2.2 5V (Heidenhain)
FBTYPE = 34 EnDat 2.2 12V (Heidenhain)

Der Befehl HSAVE funktioniert nicht(!) bei folgenden Kombinationen:
FBTYPE = 33 BiSS-C
FBTYPE = 36 SFD3

Das Kommando HSAVE speichert folgende Variablen.
MNUMBER*
MPHASE*
HICOFFS*
HISOFFS*
HIFACT1*
MBRAKE*
MSERIALNO*
* Bei FBTYPE = 7 werden diese Parameter im seriellen EEPROM des Verstärkers abgespeichert.

Hiperface-Geber, welche bereits einen Dateninhalt haben, können gelöscht werden. Hierzu muss HSAVE mit dem Schalter "ERASE" gesendet werden (HSAVE ERASE).

Um einen unbekannten Hiperface-Geber benutzen zu können, muss das Parameter-Feld des Gebers initialisiert werden. Dazu gibt es das Kommando HSAVE OEM „ID“ „PPR“ „BPR“ „R“

Die Parameter ID,PPR,BPR,R haben folgende Bedeutung:
ID – Hiperface-ID. Falls ein unbekannter Hiperface vom Antrieb erkannt wurde, so wird das ID in Klammern ausgegeben „Unknown (ID)“
PPR – periods pro Revolution. Anzahl der Enclines pro Umdrehung
BPR – Bits pro Revolution: Anzahl der Bits pro Geberumdrehung
R – Revolutions: Anzahl der Umdrehungen

Nachdem das Kommando ausgeführt wurde, so wird beim nächsten Einschalten des Verstärkers der Geber erkannt und die Daten übernommen.

Mit HSAVE OEM (ohne Parameter) kann überprüft werden, ob die eingesetzte Firmware dieses Kommando unterstützt.


FW >=2.23
HSAVE BAM
Dieser Befehl kann genutzt werden und muss an geeigneter Stelle im Produktionsablauf eingefügt werden.
Mit diesem Kommando wird nur die aktuelle Position innerhalb einer Umdrehung auf Null gesetzt.